Gerne wieder!

Lesung mit Wasserglas

Bühne

Ein paar Notwendigkeiten
Vor allem mal benötigen wir eine Bühne. Also eine Erhöhung, die uns dem Publikum angemessen präsentiert. Aber da Sie ein routinierter Veranstalter sind, wissen Sie ja schon, dass es ohnehin besser ist, wenn man die Vortragenden auch ein wenig sehen kann.

Mikrophone und Techniker
Da wir unsere Texte mit ausgesuchter Zärtlichkeit vortragen, benötigen wir natürlich Mikrophone. Das schont unsere Stimmen und lässt atmosphärische Modulationen zu, von denen wir selbst immer am meisten beindruckt sind. Außerdem sehen Mikrophone irgendwie professioneller aus.
Da die Regelung von Tönen bekanntlich so eine Sache ist, benötigen Sie natürlich auch einen Menschen, der sich mit der Einstellung und Aussteuerung der Tonanlage gut auskennt. Mit dem machen wir vor der Aufführung auch gern den obligatorischen Soundcheck.

Beamer und Licht
Wir präsentieren im Leseprogramm auch Lichtbilder-Vorträge besonderer Provenienz. Die hat sich Herr Rácskai nämlich selbst ausgedacht, und er vertont Sie während der Veranstaltung live. Das ist stets ein Highlight für das heutzutage ja visuell verwöhnte Publikum. Um mit diesem Vortrags-Element adäquat umgehen zu können, benötigen Sie einen lichtstarken und lautarmen Beamer, an den sich ein handelsüblicher Laptop mit VGA-Ausgang anschließen lässt.
Obacht: Der Laptop wird von der Bühne aus gesteuert, es wird also ein entsprechend langes Monitorkabel benötigt. Und dass dann neben oder über den Herren Rácskai und Neuhaus eine Leinwand sein sollte – versteht sich doch von selbst.
Um dem Publikum einen geschmackvollen Wechsel unterschiedlicher Vortrags-Situationen zu bereiten, ist ein steuerbares Bühnenlicht von Vorteil. Im Zweifelsfall reicht es aber auch aus, einfach während der Lichtbildervorträge das Saallicht zu löschen.
Ach ja: Haben Sie zwei Schreibtischleuchten? Die brauchen wir nämlich auch!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.